Saubere Fenster – So werden Fenster professionell gereinigt

reinigung-fenster
Saubere Immobilie

Saubere Fenster – So werden Fenster professionell gereinigt

Das gepflegteste Gebäude wirkt nur halb so schön, wenn die Fenster schmutzig sind. Deshalb sollten alle Fenster mehrmals jährlich gründlich geputzt werden. Dazu gehört die Reinigung der Glasscheiben, aber auch Rahmen und Fensterbänke sollten bei jeder Fensterreinigung gesäubert werden. Gerade in großen Gebäuden wie Mehrfamilienhäusern oder Bürohäusern umfasst diese Aufgabe oft viele Fenster. Das kostet entsprechend Zeit, die Sie mit einem professionellen Fensterputzer sparen können, der für Sie diesen Teil der Gebäudereinigung übernimmt.

Wie oft sollten Fenster geputzt werden?

Der Verbraucherschutz empfiehlt für Privathaushalte, die Fenster inklusive Rahmen alle zwei Monate zu putzen. Wie häufig die Fensterreinigung tatsächlich erforderlich ist, hängt allerdings in erster Linie vom Verschmutzungsgrad ab. Sinnvoll ist eine Reinigung auf jedem Fall nach dem Winter, wenn sich durch die Feuchtigkeit Staub und Verschmutzungen abgesetzt haben. Aber auch nach der Blütezeit Anfang Mai macht eine gründliche Reinigung oft Sinn, um Pollen und Staub an Scheiben und Rahmen zu entfernen. Und schließlich ist auch eine Reinigung im Herbst, etwa Anfang Oktober zu empfehlen, wenn Vogel- und Insektenkot am Fenster kleben. Damit geht Ihr Gebäude mit sauberen Scheiben in den Winter.

Ob Ihre Fenster eine Reinigung nötig haben, entscheiden wir vor Ort, zum Beispiel im Rahmen unserer regelmäßigen Treppenhausreinigung.

Fenster putzen bei Sonnenschein?

Sicher kennen Sie das Problem nur zu gut: Werden die Fenster bei strahlendem Sonnenschein geputzt, entstehen Streifenstrong> und Schlieren durch die allzu schnell abtrocknende Feuchtigkeit und Sie müssen aufwändig nachpolieren. Wir als Profis können und müssen darauf allerdings keine Rücksicht nehmen. Durch unsere professionelle und schnelle Arbeitsweise putzen wir Fenster auch dann streifenfrei, wenn die Sonne zum gebuchten Termin scheint. Und entdecken wir am Ende unserer Arbeit doch die ein oder andere Schliere, wird ganz einfach nachpoliert, solange bis wir und damit natürlich auch unsere Kunden mit unserer Arbeit zufrieden sind.

Fensterputzen im Winter – geht das?

Im Winter verzichten auch wir gerne aufs Fensterputzen. Eisige Temperaturen und Schmuddelwetter machen die Reinigung nicht besonders angenehm und auch nicht wirklich nachhaltig. Ist eine Fensterreinigung zu dieser Jahreszeit doch einmal zwingend notwendig, arbeiten wir mit einem einfachen Trick: Ins Putzwasser kommt etwas Frostschutzmittel. Damit verhindern wie Schlieren und Vereisungen und schaffen es auch unter diesen Bedingungen, Ihre Fenster glänzend sauber zu putzen. Und wir ziehen uns natürlich warm an.

Warum wir Ihre Fenster nicht mit Zeitungspapier putzen

Gelesene Zeitungen sind ein altbekanntes Mittel zum Fensterputzen und es funktioniert. Wir verzichten dennoch auf diese Variante, denn die Druckerschwärze kann schwarze Flecken auf weißen Rahmen hinterlassen. Zudem setzen wir lieber auf Arbeitsmittel, die wiederverwendbar sind und benutzen Mikrofasertücher, Fensterwischer und natürlich umweltfreundliche und schonende Reinigungsmittel.

Wir entfernen auch hartnäckige Verschmutzungen am Fenster

Lässt sich bestimmter Schmutz vom Glas nicht so ohne weiteres mit Wasser und Reiniger entfernen, geben wir nicht auf. Festsitzende Verkrustungen, Fliegenkot oder andere Verunreinigungen werden mit einer scharfen Klinge einfach von der Scheibe „abgeklingt“. Damit lassen sich festsitzende Verunreinigungen schonend und ohne Spuren zu hinterlassen, vom Glas entfernen.

Wie die Profis Fenster putzen

Auch Profis benutzen bewährte Werkzeuge und Mittel zum Fenster putzen. Ganz vorn steht das Mikrofasertuch, das sich nicht nur zur Reinigung der Scheiben eignet. Auch Rahmen, Fensterbänke und Dichtungen lassen sich damit perfekt zum Glänzen bringen. Gleichzeitig sind die praktischen Tücher, die heute fast in jedem Haushalt zu finden sind, auch noch umweltfreundlich: Sie kommen mit wenig Reinigungsmittel aus und können nach der Verwendung ganz einfach in der Waschmaschine gesäubert werden.

Der professionelle Fensterputz von SERVIMONDA erfolgt in mehreren Schritten:

  • Abräumen der Fensterbänke und Abnehmen eventuell vorhandener Vorhänge.
  • Reinigen des Fensterrahmens von außen nach Innen
  • Reinigung der Fensterdichtungen mit einem geeigneten, alkoholfreien Spezialreiniger
  • Dichtungspflege mit spezieller Pflegemilch
  • Reinigung der Entwässerungsöffnungen
  • Scheibenputzen in zwei Gängen: Erst feucht putzen, dann trocken nachwischen
  • Eventuell vorhandene Schlieren nachpolieren
  • Sauberes Fenster in den Ausgangszustand zurückbringen

Vor allem für große Fensterflächen verwenden wir gerne auch professionelle Fensterwischer zum Abziehen. Natürlich wird auch hier gründlich nachpoliert, damit alle Fenster nach der Reinigung nicht nur sauber, sondern auch streifenfrei sind.

Unsere Fensterreinigung umfasst dabei nicht nur die Fenster in Gemeinschaftsbereichen wie Keller, Treppenhaus und Dachgeschoss. Im Rahmen unserer weiteren Leistungen wie Praxisreinigung oder Büroreinigung kümmern wir uns selbstverständlich auch um diese Fenster – und lassen uns auch gerne für die Fensterreinigung in Wohnräumen buchen.